Womit malte Saul Leiter?

Da wird sich Panasonic aber freuen. Denn der große Lichtmaler Saul Leiter liebte als erfahrener Fotograf nach dem Ende der filmbasierten Ära in der sensorbasierten Kamerazeit die kleinen Lumix Digitalkameras von Panasonic. Damit malte er am Liebsten.

Goldene Stunde in Wuppertal

Dieses Foto stammt urspünglich aus dem Wupperartmuseum. Als ich damals auf einer Brücke stand, strahlte die Sonne genau so golden auf die nasse Strasse. Als dann noch die Schwebebahn fuhr und sich diese Atmosphäre so ergab, habe ich dieses Bild […]

2015 – Dokufiktion 3

Hier habe ich ein Plakat aufgenommen, das das fertige Alloheim in Remscheid zeigen soll mit Menschen, die davor laufen. Versprochen war die Fertigstellung bis 2015. Direkt unter dem Plakat arbeiten Menschen in echt auf der Baustelle.

Mensch

Ich habe diesen Menschen in Ketten, der sich aufrichten will, vor vielen Jahren in einem Vorgarten gesehen. Das Werk ist schon lange weg und ich habe nie erfahren, wer es gemacht hat. Aber bis heute spricht es mich an und […]

Unschärfe als Augenschmaus

Das Geheimnis der Unschärfe hat Baudelaire gelüftet: „Baudelaire wünschte sich Fotografien mit der Unschärfe einer Zeichnung. Er wusste, daß nur unscharfe, vage Züge die nötige „Assoziationstätigkeit“ auslösen, um Erinnerungen anzuregen.“ Den Blick in die Natur auf die Struktur lenken hatte […]

Nostalgisch negativ

Das könnte ein Programm sein, um die Welt zu sehen. In diesem Artikel geht es aber um die neue Filmsimulation „Nostalgic negative“ von Fuji. Ich bin darauf gestossen, weil es auf dpreview ein neues Video gibt, in dem die Autoren […]

Faces – die Macht des Gesichts

„Ursprünglich hätte die Ausstellung bereits im Oktober letzten Jahres eröffnet werden sollen. Doch dieser Termin musste Corona bedingt abgesagt und verschoben werden, bis Österreichs Regierung mit Beginn dieser Woche neben Handel, Schulen und Dienstleistungen auch den Museen grünes Licht für […]

Das perfekte Bild von Paul Lowe

Hier finden sich „Die Geheimnisse der großen Fotografen“ wie der Untertitel verspricht und er verspricht nicht zu viel. Haben Sie gewußt, daß Marc Riboud und Henri Cartier-Bresson ihre Fotos falsch herum betrachteten, um zu sehen, ob sie gestalterisch gut waren?

Kreativität und Publizität

Mein Werkzeug ist der Blog. Der öffentliche Auftritt zwingt zur gedanklichen Gliederung und Auswahl und gibt dadurch Grenzen und Rahmen vor. Je weniger ich gefallen will, desto freier kann ich dabei sein. Und genau darauf kommt es mir an.