Bergseele – Zu Fuß über die Alpen von Miriam Mayer

Geschrieben am

by — Posted in Buchtipps

Bergseele nimmt den Leser mit auf diese Reise und teilt mit ihm die erlebten Momente und vielen Details dieser besonderen Wanderung von Nord nach Süden.“

So wird das Buch am Ende beschrieben. Es muß eine schöne Reise gewesen sein.

Denn es ist ein schönes Buch geworden.

Alles in diesem Buch ist schön, schöne Landschaftsaufnahmen, schöne Detailaufnahmen, schöne Texte, schönes Format und schönes Layout.

Die Farben auf den Landschaftsfotos vermitteln herrliche Eindrücke vom Farbspiel, das die Autorin auf ihrer Wanderung gesehen hat und die Landschaftsfotos zeigen die jeweiligen Gegenbenheiten auf der Reise.

Wer ein Buch macht, der wählt auch aus was, wie und wo gezeigt wird. In diesem Fall ist es ein Buch der schönen Seiten geworden, das sich wunderbar anschauen läßt.

Wenn sie nicht wirklich dort gewesen wäre und diese Aufnahmen so gemacht hätte, könnte man fast schreiben, zu schön um wahr zu sein.

Aber wir sehen hier ja mit eigenen Augen welch wunderbare Ausblicke und Lichtspiele hoch in den Bergen zu sehen waren.

Und so gestaltet sich die Beschäftigung mit dem Buch zu einer Reise ins Lichtermeer der Alpen und schönen Blicken über Berge und Täler und liebevoll gemachten Detailaufnahmen von Blüten, Blättern und Pflanzen.

Einfach schön anzuschauen.

Das Buch ist bei teneues erschienen.

Autor: Miriam Mayer
2021, 240 Seiten, 200 farbige Abbildungen, Maße: 24,1 x 30,6 cm, Gebunden, Deutsch
Verlag: teNeues Media
ISBN-10: 3961713324
ISBN-13: 9783961713325

Klappentext zu „Bergseele “

Sprache: DeutschFormat: 23,5 x 30 cm, 240 Seiten120 Bilder einer einmaligen Alpenüberquerung
Persönlicher Zugang der Fotografin zu ihrem Sujet
Junge Naturfotografie in einem abwechslungsreichen Band
Für Fans von Bergen und von Reisegeschichten
Ein Projekt, eine Strecke, ein Zeitraum – und die Motive, die dabei entstehen. Dieser Herausforderung hat sich die junge Fotografin Miriam Mayer gestellt und legt nun mit Bergseele ihren ersten Bildband vor. Ihre Route, zu Fuß vom Tegernsee bis Verona, war akribisch geplant, doch was dieses Buch ausmacht, sind die unplanbaren Momente. Miriam Mayer war Wind und Wetter ausgesetzt, hat den schweren Rucksack Klettersteige hinauf und Pfade hinuntergeschleppt, und sie hat dabei festgehalten, was die Natur ihr geboten hat: Nebel, der aus dichtem Wald aufsteigt, Wolken, die den Blick aufs Tal verhüllen, dramatisch beleuchtete Hänge, zarte Blüten und gewaltige Gipfelketten, feindselige Geröllhalden und einladende Hütten. Dieser Titel istkein Best-of von Bergmomenten bei perfektem Licht, es berichtet vielmehr von der persönlichen Begegnung der Fotografin mit den Alpen – und nicht zuletzt mit sich selbst.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.