Post Tagged with: "flaneur"

Lebensversuche mit der Digitalkamera auf monochrome Art oder als ich Albert Camus auf der Straße traf

Lebensversuche mit der Digitalkamera auf monochrome Art oder als ich Albert Camus auf der Straße traf

Praxis 13/03/2018 at 14:45

So wandelt es (Es) sich. Ich verlasse das Tal und bin unterwegs und plötzlich treffe ich Albert Camus mitten auf der Straße wieder: „Das Gefühl der Absurdität kann an jeder bliebigen Straßenecke jeden beliebigen Menschen anspringen. Es ist in seiner trostlosen Nacktheit, in seinem glanzlosen Licht nicht zu fassen.“ Ich […]

Read more ›
Wupperlens 2.0 – unterwegs als Flaneur mit der Kamera im Bergischen Land und das Verlassen des Tals

Wupperlens 2.0 – unterwegs als Flaneur mit der Kamera im Bergischen Land und das Verlassen des Tals

Detail, Fotografisches Feuilleton 24/02/2018 at 21:59

Wie real ist Fotografie? Wie real ist Leben? Als bergischer Flaneur habe ich oft die drei Städte Remscheid, Wuppertal und Solingen besucht. Aber die Flaniererei bzw. die Flanerie war jahrelang eher die Suche nach dem Dokumentarischen an einem Ort zu einem Zeitpunkt bis es sich nach dem Ende dieses inneren […]

Read more ›
Nimmt der Dandy eine Leica und der Flaneur eine Lumix?

Nimmt der Dandy eine Leica und der Flaneur eine Lumix?

Fotografisches Feuilleton 07/01/2018 at 08:08

Es könnte auch noch eine Ricoh GR 2 oder eine kleine Olympus sein. Und so können wir uns über die Fotografie der Typologie des fotografierenden Menschen in der Großstadt nähern. Die Leica war nach ihrem symbolischen journalistischen Ende (als Henri Cartier-Bresson in Rente ging) eher als Kamera für Richter, Rechtsanwälte, […]

Read more ›
Foto: Michael Mahlke

Ich fotografiere also bin ich – die existenzialistische Seite der Fotografie

Fotografisches Feuilleton 12/10/2013 at 07:53

Ich esse also bin ich. So kann man seine Existenz spüren und ihr dadurch auch einen Sinn geben. Aber das ist nur eine Variante im Bereich der menschlichen Möglichkeiten. Sie können sich denken, dass an dieser Stelle kein Artikel über das Essen folgt sondern eher das Essen als Motiv dienen […]

Read more ›
Der Spaziergang und die Strassen-Fotografie

Der Spaziergang und die Strassen-Fotografie

Detail, Fotografisches Feuilleton 05/03/2013 at 00:40

“Ein Spaziergang kann, beraten von Aristoteles’ Nikomachischer Ethik, als die praktische Tätigkeit schlechthin gedeutet werden. Das Telos der Handlung ist im selbstgenügsamen Akt des Alleine-Gehens schon enthalten. Dass sich Spaziergänge ohne vorgefasstes Ziel klärend auf die Gedanken auswirken können und manche Einfälle sich dem in freier Natur alleine bewegten Körper […]

Read more ›