Lust auf eine Promotion? – Anmerkungen zur Reklamefotografie

Lust auf eine Promotion? – Anmerkungen zur Reklamefotografie

Posted by

PR-Preise

Reklame nennt man heute PR. Das steht für Public (Öffentliche) Relations (Beziehungen). Ziel ist es, Menschen mit Bildern so zu beeinflussen, dass man damit Gefühle auslöst. Es geht also darum, Assoziationen zu wecken, die Emotionen auslösen, um Menschen zu beeinflussen.

Und dann gibt es Preise für “gelungene” PR.

Die Preisträger 2012 der dpa finden Sie hier.

Wie sich die Branche selber feiert sehen Sie hier und einen Artikel dazu gibt es hier.

Übrigens, wenn Sie wissen wollen, wieviel man bei PR verdient, dann schauen Sie doch einfach mal hier. Das ist nur ein kleines Beispiel ohne fotografische Arbeiten willkürlich aus dem Netz. Andere nehmen 1000 Euro netto pro Tag.

PR und Journalismus

Werbung ist ein Bereich, in den viel Geld gesteckt wird. Werbung finanziert auch den privaten Journalismus, weil die Anzeigen das Blatt zusammenhalten und nicht die Abonnenten. Und hier verändert sich gerade etwas.

Früher war es demokratische Tugend, dass die seriöse Berichterstattung, die mit vielen Hintergrundinfos ausgestattet war, ihre Abonnenten fand. Und es gab die hier auch gesetzlich vorgeschriebene Trennung von Artikel und Anzeige. Das wollten auch die Leser.

Schleichwerbung

Heute schleicht sich die Werbung auch in die Artikel ein und durch ablenkende Wörter soll die Werbung verschleiert werden. Ein “Sponsored Artikel” ist zum Beispiel eine Anzeige. Und laut Gesetz muss man dann auch darüber “Anzeige” schreiben sonst verstößt man gegen das Gesetz.

Wenn ich mir nun einfach mal zwei kommerzielle Webseiten zur Fotografie anschaue, dann finde ich dies

und das

Der Gewinner ist eindeutig das untere Foto. Dort hält man sich sauber an die gesetzlichen Vorgaben.

Wortverwirrung

Ich bin bisher auch davon ausgegangen, dass in Deutschland juristische Hinweise in deutscher Sprache sein müssen. Promotion ist kein deutsches Wort und es ist sogar mehrdeutig. Damit scheine ich richtig zu liegen. Es ist sogar offenkundig unzulässig, wenn man dem Link Glauben schenken darf. Was in der Praxis aber offenkundig nicht stört.

Googeln

Da die Menschen in Deutschland GEZ bezahlen ist die Grundversorgung gedeckt und der Rest ist sowieso frei verfügbar im Netz. Google ist die Leittechnik, die steuert. Google bedeutet ankommen nicht suchen. Das ist das Geheimnis des Erfolges. Und deshalb ist der Blick auf Google so wichtig für die Demokratie – wobei aktuell dort, wo Google nicht voll genutzt werden kann, keine Demokratie ist. Aber Google ist nicht die Demokratie, das darf man nicht verwechseln. Google ist ein Unternehmen.

Das sind genug feuilletonistische Kurzgedanken zum Thema PR.

Wenn Sie Lust auf noch mehr PR-Infos haben, dann klicken Sie einfach hier.

Ansonsten würde ich jetzt PR machen für einen leckeren Windbeutel. Und das Foto dazu finden Sie dann hier:

 

 

 

Comments are closed.