Foto: Michael Mahlke

Foto: Michael Mahlke

Das perfekte Dinner fotografieren

Posted by

Die Sendung auf Vox ist eine der wenigen Sendungen, die es durch ihre Mischung geschafft hat, Millionen von Frauen miteinander ins Gespräch zu bringen.

Wahrscheinlich gibt es deshalb jetzt so viele Kochshows, in denen Profis und Prominente zeigen wollen, dass sie auch so gut kochen können wie die vielen Privatleute, die dort mitmachen.

Aber nicht nur im Fernsehen wird diese Idee umgesetzt sondern immer mehr Frauen treffen sich privat, um gemeinsam untereinander ihr privates perfektes Dinner umzusetzen.

Eine solche Gruppe habe ich kennengelernt.

Sie haben klare Kriterien für das, was gekocht wird und wie eingedeckt wird:

  • Normale Bestecke und normales Geschirr, die bei Tchibo, Real, Kaufland oder im Möbelhaus erhältlich sind
  • Speisen mit einfachen Zutaten, die dafür richtig zubereitet sein müssen
  • Deko, die im Blumenladen vor Ort gekauft wird
  • keine hohen Kosten sondern viel Kreativität bei der Ausgestaltung
  • gemütliches Beisammensein als Kriterium beim Essen und Erstellen des perfekten Dinners

Die Philosophie ist also weg von Miesmuscheln und Co und hin zu einem echten gut gemachten Schnitzel oder Hähnchen, Reis und Kartoffeln, die schmecken, Gemüse, das auch so riecht und schmeckt etc. Eine gute Philosophie.

Und das alles muß auch festgehalten werden. In erster Linie natürlich mit Smartphones. Jede Frau hat ihr eigenes Smartphone.

Und für die Gesamtheit dann mit einer Kamera, so dass man Details und den Ablauf als schöne Erinnerung mit Fotos festhalten kann.

Wir haben dann auch Videodrehs ausprobiert. Aber weil es sich um private Treffen handelt kann man beim Video nicht offen sprechen, weil man nie weiß, wo die Videos landen. Es ist eben privat und soll auch so bleiben.

So wurde beschlossen, für privat – ohne Facebook und Co – Fotos und eine Fotoshow zu erstellen, damit das Thema als Erinnerung dokumentiert werden kann.

Profis würden jetzt von Food-Fotografie sprechen. Aber es ist mehr. Denn es geht darum, das Gesamte einzufangen. Und damit ist es viel mehr als Foodphotography, es ist ein schönes Stück Fotostory.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*